zum Inhalt springen

Einsichtnahme

Einsichtnahmen in Klausuren der Politikwissenschaft werden am Seminar für Politische Wissenschaft vorgenommen. Dies gilt für alle Studiengänge, in denen politikwissenschaftliche Klausuren geschrieben werden.

Einsichtnahmen werden gewährt in die Klausuren:

Bachelor/Lehramt:

  • Module 05101 - 05104 sowie 05111 bzw. Basismodule Politik I-III
  • Qualitative Methoden: Logik und Qualitative Forschung (06301) bzw. Ergänzungsmodul Qualitative Methoden.

Master:

  • Module 10009 - 10016 bzw. Basismodul Politik (Master) I, II, III, V sowie das Ergänzungsmodul Interdisziplinäre Sozialwissenschaften.

Anmeldung für die Einsichtnahme

Zunächst ist ein Antrag zur Einsichtnahme nötig. Der Antrag wird während der Anmeldefrist online über ILIAS bereit gestellt. Bitte sehen Sie von Anfragen ab, vorzeitige Anträge auf Einsichtnahme stellen zu können.

Nach Ablauf der Anmeldefrist können keine weiteren Einsichtnahmen für die betreffenden Klausuren beantragt werden. Anträge auf Einsichtnahmen in Klausuren früherer Semester werden nicht berücksichtigt. Über Ort und Zeit der Einsichtnahme werden die Antragsteller rechtzeitig per Mail benachrichtigt.

Unter der Rubrik Termine und Fristen finden Sie in jedem Semester aktuell den Antragszeitraum und den voraussichtlichen Termin der Einsichtnahme. Sollten Sie die Antragsfrist verpassen, wird keine nachträgliche Einsichtnahme gewährt. Der Anmeldezeitraum beginnt in der Regel in der vorlesungsfreien Zeit und dauert bis zum Ende der ersten Vorlesungswoche. Die Einsichtnahme selbst findet dann in der dritten Vorlesungswoche statt, in der Regel Mittwoch morgens.

Anmeldeformular

An dieser Stelle wird während dem Anmeldezeitraum ein aktiver Link zum Anmeldeformular erscheinen.
Hier geht es zum Anmeldeformular für die Einsichtnahme in die Klausuren des Sommersemesters 2017.

Ablauf der Einsichtnahmen

Zur Einsichtnahme müssen die Studierenden der WISO-Fakultät ihren Prüfungsausweis, die Studierenden anderer Fakultäten einen Studien- und einen Lichtbildausweis mitbringen.

Per Vollmacht kann eine andere Person statt des/der Studierenden zur Einsichtnahme ermächtigt werden. In diesem Fall ist die unterzeichnete  Vollmacht des/der Studierenden zusammen mit einer Kopie des Prüfungsausweises bzw. des Studierenden- und eines Lichtbildausweises mindestens drei Arbeitstage vor der Einsichtnahme ans Institut zu schicken. Die Vollmacht enthält alle relevanten Information über die bevollmächtigte Person, (Name, Adresse, Mail- und Telefonnr., Nr. des Personalausweises) sowie die Willenserklärung mit Datum und Unterschrift der Vollmacht erteilenden Person. Die bevollmächtigte Person muss sich bei der Einsichtnahme anhand eines gültigen Personalausweises identifizieren. 

Weitere Personen außer dem/der Studierenden oder einer bevollmächtigten Person dürfen an der Einsichtnahme nicht teilnehmen. Die Nutzung von Fotoapparaten bzw. Kameras ist gestattet. Stifte und Papier für Notizen werden bereitgestellt.

Eine Tabelle mit den Notenäquivalenten zur erreichten Punktzahl kann PDF hier vorab abgerufen werden.

Sollten im Zuge der Einsichtnahme Mängel oder Unklarheiten bei der Bewertung auftauchen, so ist innerhalb einer Woche nach der Einsichtnahme ein formloser Antrag auf Nachkorrektur mit einer kurzen Begründung an das Institut zu richten (politik-kontakt[at]uni-koeln.de). Der jeweilige Lehrstuhl wird zeitnah Stellung nehmen bzw. einen Termin mit Ihnen vereinbaren.